Wie kann ich Bilder bearbeiten mit WhatsApp? Fotos zuschneiden, drehen und beschriften

Bilder bearbeiten mit WhatsApp, Fotos zuschneiden, drehen und beschriften
Bilder bearbeiten mit WhatsApp, Fotos zuschneiden, drehen und beschriften

Mit WhatsApp Bilder und Fotos versenden zu können ist eine tolle Sache. Was aber, wenn das gewünschte Bild auf dem Kopf steht oder du nur einen bestimmten Teil des Bildes versenden möchtest? Ich zeige dir hier, wie das geht.

Eine Freundin fragte mich neulich nach einer Internet-Seite, auf der man verschiedene Anbieter von Online-Shops für Schuhe vergleichen konnte.

Ich hatte ihr begeistert davon erzählt, wie man sich mit einem einfachen Klick einen Überblick verschaffen kann. Also schickte ich ihr per WhatsApp den entsprechenden Link.

Leider fand sich meine Freundin auf der Seite nicht zurecht, also machte ich einen Screenshot von der Seite und schickte ihr das Foto. Zusätzlich schrieb ich ihr genau auf, wo sie welche Eingaben machen und dann zur Bestätigung die Suche starten sollte.

Fotos zuschneiden, drehen und beschriften
Fotos zuschneiden, drehen und beschriften

Es half alles nichts, sie fand den richtigen Button nicht, der die Suche zum Vergleich letztlich in Gang brachte. Da kam ich auf die Idee, ihr nur genau diesen Button als Bild zu schicken.

Statt noch einmal umständlich die Seite aufzurufen, zu zoomen und ihr dann doch nur einen weiteren Screenshot mit vielen verwirrenden Informationen drumherum senden zu können, beschloss ich, einfach das schon fertige erste Bild zu bearbeiten.

Zuschneiden, Drehen und Beschriften

WhatsApp hat zur Bildbearbeitung nämlich ein nützliches Feature installiert. Damit kannst Du Fotos und Bilder zuschneiden, drehen und mit einer Bildunterschrift versehen.

Hierzu gehst du zuerst auf „Foto hinzufügen“ oder „Foto aufnehmen“. Das Bild könntest du nun bereits mit dem Messenger versenden.

Aber es gibt weitere Möglichkeiten: über dem Bild siehst du ein Quadrat, das sogenannte Crop-Tool. Wenn du das antippst, kannst du dein Bild beliebig in Größe, Höhe oder Breite zurecht schneiden. Das geht, wie üblich, mit dem Verschieben per Daumen und Zeigefinger.

So kannst du kleine Details eines Fotos hervor heben und auf maximal sichtbare Größe bringen.

Danach tippst du auf „Beschneiden“. Willst du das Bild drehen, gehst du auf das Quadrat mit dem kleinen Pfeil. Nun kannst du das Foto jeweils um 90° nach links drehen, so lange, bis es richtig herum ist.

Fotos beschriften

Möchtest du dem Foto noch eine eigene Nachricht hinzu fügen, siehst du unter dem Bild eine leere Textzeile. Hier kannst du, genau wie im normalen Chatfenster, einen Text verfassen und Smileys oder andere kleine Bildchen aus der Emoticon-Tastatur einfügen.

Wenn alles nach deinen Wünschen ist, sendest du das fertig bearbeitete Bild einfach ab, indem du wie üblich auf „Senden“ gehst. Fertig.

Dein Bild kommt nun beim Empfänger genau so an, wie du es zuvor bearbeitet hast.

Natürlich ersetzt diese Funktion von WhatsApp kein professionelles Bildbearbeitungsprogramm.

Helligkeit, Schärfe oder gar Gamma-Korrekturen sind bisher leider noch nicht per WhatsApp möglich.

Dennoch sind auch diese wenigen Möglichkeiten, ein Foto vor dem Senden zu bearbeiten, schon sehr hilfreich.

Meine Freundin fand auf diese Weise endlich den von mir beschriebenen Button, und konnte sich über ein neues Paar Schuhe freuen, das sie mit dem Online-Vergleich preisgünstig gefunden hatte. So macht man Frauen glücklich.

Wenig Arbeit und große Wirkung. Wenn das kein Erfolg und Plädoyer für WhatsApp ist.