Chatten mit WhatsApp auf deinem Sony Ericsson | So gehts und Probleme ganz schnell lösen

Du hast noch kein WhatsApp auf deinem Sony Ericsson Smartphone? Dann wird es schnellste Zeit, dir den kostenlosen Nachrichtendienst herunterzuladen. Durch das Android-Betriebssystem stellt das auf deinem Sony Ericsson überhaupt kein Problem dar.

Starte dazu einfach den Google Play Store und gib als Suchbegriff „WhatsApp“ ein. Klicke im Suchergebnis auf „Download“ und die App wird sofort heruntergeladen. Ist dies geschehen, beginnt die Installation.

Sollte dein Smartphone Probleme beim Download haben, kann das ein Zeichen dafür sein, dass dein Handy-Empfang nicht gut genug ist. Dann musst du es an einem Ort versuchen, an dem du besseren Empfang hast.

Als neuer Nutzer registrieren, beim ersten Mal

Wenn du die App zum ersten Mal öffnen möchtest, wirst du zuerst aufgefordert den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp zuzustimmen. Ist dies geschehen, musst du dich mit deiner Handynummer registrieren. So können dich deine Freunde später leichter finden.

Sobald du registriert bist, sendet WhatsApp dir eine SMS mit einem Aktivierungscode. So wird sicher gestellt, dass die Nummer auch zu dir gehört und niemand anders deinen Namen missbraucht.

Personalisieren

Im nächsten Schritt kannst du ein Profilbild auswählen und einen Benutzernamen festlegen. Den Benutzernamen sehen deine Freunden später im Chat angezeigt wird.

Außerdem kannst du deinen Status auswählen. So sehen deine Freunde sofort wie deine Laune ist oder ob du zurzeit nur eingeschränkt erreichbar bist.

Chatten

Sobald du alles eingestellt hast, kannst du die ersten Chats mit deinen Freunden beginnen. Dazu klickst du auf den Button mit dem Pluszeichen, der sich in der oberen rechten Ecke befinden. Sofort zeigt dir die App deine sogenannten Favoriten.

Unter den Favoriten siehst du alle von dir gespeicherten Kontakte von Leuten, die bereits WhatsApp nutzen. Hier klickst du auf einen Namen und kannst sofort anfangen zu schreiben.

Büroklammer, um Bilder oder Videos zu versenden

Wenn du mit deinem Sony Ericsson Bilder oder Videos verschicken möchtest, funktioniert das folgendermaßen: in einem bestehenden Chat erkennst du – wieder in der rechten oberen Ecke – das Symbol einer Büroklammer.

Wenn du die Büroklammer anklickst, öffnet sich ein kleines Fenster. Dort kannst du auswählen, ob du entweder ein bereits bestehendes Bild aus deiner Galerie versenden oder aber ein neues Foto aufnehmen möchtest.

Zusätzlich kannst du zwischen dem Versand eines Videos, einer Audiodatei als Sprachnachricht, deines Standorts oder einem Kontakt wählen.

Gruppenchats mit Sony Ericsson und WhatsApp

Du hast auch die Möglichkeit, Chats mit mehreren Leuten gleichzeitig zu erstellen. Dies wird bei WhatsApp als Gruppe bezeichnet.

Dazu öffnest du WhatsApp ganz normal und klickst auf die drei untereinander stehenden Punkte, die sich wieder in der rechten oberen Ecke befinden.

Gleich an erster Stelle steht dann der Punkt „neue Gruppe“. Klickst du darauf, kannst du einen Gruppenbetreff eingeben und optional ein Bild auswählen, das für diesen Chat angezeigt wird.

Klickst du auf „Weiter“, kannst du ausgewählte Kontakte zu der Gruppe hinzufügen und die Gruppe wird erstellt. Damit bist du Gruppen-Administrator geworden.

Im Ausland beachten

WhatsApp ist ein internationaler Dienst, der auf der ganzen Welt von einer Vielzahl von Menschen genutzt wird. Es ist also auch kein Problem mehr, Bilder und Nachrichten an deine Freunde im Ausland zu senden. Oder deine Familie und Freunde zu kontaktierten, wenn du dich selbst zurzeit im Ausland befindest.

Das einzige, was du bei einem Auslandsaufenthalt benötigst, ist eine verfügbare WLAN-Verbindung, da sonst zusätzliche Gebühren für die Übertragung deiner Nachrichten anfallen können. Worauf du im Ausland außerdem achten solltest und wie sich hohe Kosten vermeiden lassen, haben wir auf der Seite „WhatsApp im Ausland nutzen“ beschrieben.

Lösungen für mögliche Probleme

Manchmal ist WhatsApp überlastet oder der Server blockiert kurzzeitig. Dann kannst du keine Nachrichten empfangen. Willst du selbst Nachrichten verschicken, können diese ebenfalls nicht übermittelt werden.

In diesem Fall brauchst du meist nur ein wenig Geduld, bis das Problem behoben ist. Das geht meist sehr schnell.

Probleme bei gestörtem Internetempfang

WhatsApp benötigt eine funktionierende Internetverbindung, weil die Nachrichten über zentrale Server laufen. Falls dein Internetempfang einmal nicht funktioniert, kannst du weder Nachrichten versenden, noch empfangen. Die App holt das aber automatisch nach, sobald du wieder Internetempfang hast.

Welche Android-Version?

Wenn das Betriebssystem deines Sony Ericsson Handys noch unter der Android Version 1.6 liegt, kannst du WhatsApp nicht installieren. Aus Sicherheitsgründen solltest du sowieso immer darauf achten, dein Smartphone regelmäßig zu aktualisieren.

Energiesparen kann Messenger-Dienst stören

Die super Energiesparmöglichkeiten bei Sony Ericsson Geräten sorgen immer wieder für Verwirrung, wenn es um WhatsApp geht.

Wenn du die Energiesparmöglichkeiten alle aktivierst, wird deine mobile Datenübertragung im Standby-Modus heruntergefahren. Nachrichten per WhatsApp empfängst du erst dann wieder, wenn du das Handy aktivierst, den Energiesparmodus deaktivierst, oder das Handy auflädst.

Bevor du also weiter nach Fehlern sucht, prüfe zunächst die Energiespar-Einstellungen.

So, jetzt kanns losgehen

WhatsApp bietet die Möglichkeit der grenzenlosen Kommunikation in Echtzeit. Egal ob Bilder, Videos, Sprachnachrichten oder aktuelle Standorte. Via WhatsApp kannst du alles in Sekundenschnelle mit deinen Freunden teilen.

Du bestaunst gerade einen wunderschönen Regenbogen oder hast etwas total Lustiges gesehen, das du unbedingt ganz schnell deinen Freunden zeigen musst? Die Lösung für das sofortige Teilen von nahezu allem mit deinen Freunden ist die Smartphone-App „WhatsApp“.

Genieße also die Möglichkeit der grenzenlosen Kommunikation mit deinen Freunden und Bekannten und chatte, was das Zeug hält. Du wirst dir dein Smartphone von Sony Ericsson ohne WhatsApp schon bald nicht mehr vorstellen können.